Informationsstand mit dem Labormobil
Informationsstand mit dem Labormobil

beproben   analysieren   aufdecken   informieren

Brunnenwasser-Analyse

Wir untersuchen auch das Wasser aus Ihrem Brunnen. Sie können Ihre Wasserprobe an unseren Infoständen abgeben oder mit der Post zuschicken. Bedenken Sie für die Befüllung des Planschbeckens oder zum Gießen im Garten benötigen Sie im Sommer viel Wasser – das Leitungswasser ist dafür zu kostbar.

 

Infostände

Wir führen von Mai bis Oktober mit dem Labormobil regelmäßig Infostände durch. Sie erhalten hier auch neben unterschiedlichem Infomaterial auch eine Broschüre zu Belastungen im Brunnenwasser. Sie können dort auch eine Wasserprobe aus ihrem Brunnen oder Teich zur Untersuchung und Bewertung abgeben.

Wir kämpfen dafür, dass nicht der Bürger für die Überdüngung bezahlen muss: Vorsorge ist billiger wie Nachsorge

Das Umweltbundesamt stellt fest, dass das Trinkwasser in etlichen Regionen Deutschlands in Zukunft spürbar teurer werden könnte. Grund ist die hohe Belastung des Grundwassers mit Nitrat durch die Landwirtschaft. Über 27 Prozent der Grundwas-serkörper überschreiten derzeit den Grenzwert von 50 mg/l.

Der VSR-Gewässerschutz stellt im Brunnenwasser viel zu häufig hohe Nitratbelastungen fest. Das führt dazu, dass Gartenbesitzer das Wasser für viele Zwecke nicht mehr verwenden können und dann auf das kostbare Leitungswasser zurückgreifen müssen. Es ist dringend ein flächendeckender Grundwasserschutz nötig.

Beitrag im SWR zur Aufdeckung von Grundwasserbelastungen

2016 begleitete uns gleich zweimal ein Fernsehteam vom SWR um die Arbeit vor Ort am Informationsstand und bei der Messung der Selzquelle und anschließend im Interview die Ergebnisse und deren Ursachen zu erläutern.

Die Beiträge wurden im SWR in der Sendung „ Zur Sache Rheinland-Pfalz" und in der "Landesschau" gesendet.

Der VSR - Gewässerschutz e.V.

  • Wir beproben Flüsse und Bäche in unseren Projekten
  • Wir analysieren Wasserproben im Labormobil
  • Wir decken Belastungen in Grund- und Oberflächenwasser auf
  • Wir informieren darüber in Presseerklärungen und an den Informationsständen

 

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie durch unseren Film

Beratung zu Belastungen im Brunnenwasser

Wir lassen Sie mit den Messwerten nicht alleine

  • Sie bekommen eine Bewertung für welche Nutzung Ihr Brunnenwasser geeignet ist.
  • Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Belastungen verringern können.

Aktuelle Messfahrten

Im Winter 2016/2017 wurden von uns Messfahrten an den Flüssen Ruhr, Lahn, Erft, Saale und Leine durchgeführt. Ziel war es die Nitrat- belastung im Verlauf der Flüsse und deren Ursachen festzustellen. Bei der Saale stand auch die Auswirkung der Kali- und Soda- produktion auf die Salzbelastung der Saale und ihrer Nebenbäche im Fokus.

Die Auswertung der anderen Messfahrten findet zur Zeit noch statt. Die Ergebnisse werden dann auch hier veröffentlicht.

Problem Massentierhaltung und Biogasanlagen

Wir beproben und messen. Wir weisen auf Gebiete mit starken Nitratbelastungen hin, für die die Bundesländer nun nach der neuen Düngeverordnung weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Nitratbelastung festlegen müssen. Außerdem klären wir in unseren Presseerklärungen die Öffentlich- keit auf, warum es wichtig ist, dass die noch ausstehende Stoffstrom- bilanz der urspünglich geforderten Hoftorbilanz entsprechen muss.