Projekt: Phosphatbelastung unserer Gewässer

Phosphate führen zur Eutrophierung, d.h. zur Anreicherung von Nährstoffen in Gewässern. Sie stellen in der Nord- und Ostsee und in Seen ein großes Problem dar. Zusammen mit Nitrat führen sie zu einem starken Algenwachstum und zur Blaualgenentwicklung. Wir beproben, messen, decken auf und suchen die Ursachen.

Phosphatbelastung durch Entwässerung

Wir decken die Phosphatbelastung auf, die durch die Einleitung von belastetem Wasser aus Gräben und Drainagen entsteht.

Insbesondere beschäftigen wir uns dabei mit der Problematik der Entwässerung von Hochmooren.

Ergebnisse der Messfahrten an den Flüssen

Phosphat im Grundwasser

In manchen Regionen ist das Grundwasser durch Einträge aus der Landwirtschaft mit hohen Phosphatkonzentrationen belastet. Wenn dieses belastete Wasser einem See zusickert oder durch Auffüllen mit Brunnenwasser in den See oder Teich gelangt, führt dies zur Eutrophierung. Eutrophierung ist die Anlagerung von Nährstoffen in einem Gewässer, wodurch es zur Algenwucherung kommt. Die abgestorbenen Algen können die Qualität des Gewässers stark verringern und schließlich zum Sterben von verschiedenen Lebewesen führen.

ePaper
Blaualgen-Massenentwicklung oder eine Algenblüte stellt in vielen Seen im Sommer ein großes Problem dar. Verursacht wird dieser Zustand durch zu viel Nährstoffe. Gerade Phosphat belastet durch Zuflüsse von Bächen oder Flüssen, durch zusickerndes Grundwasser, aber auch durch den Eintrag über Badende oder unsachgemäßes Angeln das Wasser.

Teilen: