Eigenen Teich anlegen

Wenn Sie sich einen Wohlfühlbereich wünschen, gleichzeitig aber auch spannende Naturabläufe bewundern wollen, schaffen Sie sich doch einfach einen eigenen Teich an! Dieser eignet sich nicht nur als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sondern dient auch Vögeln als Tränke und macht ungenutzte Gartenflächen schöner.

Sie sollten einen sonnigen Platz ausgewählen, ein wenig abseits von Sträuchern und Bäumen, damit der Teich sauber bleibt. Des Weiteren sollte der Teich an mindestens einer Stelle, zum Schutz vor Austrocknung, tiefer als 70 cm sein. Legen Sie keine steilen Ufer an, damit flüchtende Tiere den Teich wieder verlassen können.

Umweltfreundliche Teichfolien aus Polethylen oder Kautschuk sowie Lehm oder Sand sind zum Abdichten Ihres Teiches geeignet. Lehm und Sand können Sie auch für den Boden nutzen, da sie sehr nährstoffarm sind und Algenentstehung verhindern.

Höchstwahrscheinlich werden Tiere und Pflanzen Ihren Teich in kurzer Zeit besiedeln. Kaufen Sie sich keine Fische, wenn Sie sich einen lebendigen Teich wünschen - auch, weil diese Kleintiere und Libellenlarven fressen. Nun sorgen Frösche und weitere Tiere für eine tolle und entspannte Kulisse in Ihrem Garten.

Befüllen des Gartenteichs - welches Wasser ist sinnvoll?

Brunnenwasser

Durch Brunnenwasser wird kostbares Leitungswasser gespart. Außerdem ist es mancherorts geringer mit Nährstoffen belastet als Leitungswasser.

 

Es ist jedoch wichtig, die Wasserqualität des Füllwassers zu kennen:

 

  • Hohe Eisenkonzentrationen im Füllwassser können zu schweren Schädigungen der Fische führen. Eisen stört zudem die Ökologie im Teich.
  •  Hohe Nitrat- und Phosphatkonzentrationen führen zu einem starken Algenwachstum.
  • Saures Füllwasser kann der Ökologie im Teich schaden. Es besteht die Gefahr, dass durch die Säure eine hohe Aluminiumkonzentration vorliegt. Im Teich ist Aluminium bereits in geringen Konzentrationen für Fische giftig.
  • Das Füllwasser sollte keine zu geringe Leitfähigkeit aufweisen, da sonst das Teichwasser bei der geringsten Beeinflussung mit einer drastischen Veränderung des pH-Wertes reagiert. Ein zu hoher Leitfähigkeitswert ist im Teich ebenfalls unerwünscht.

 

Wenn Sie Ihr wissen wollen, ob Ihr Brunnenwasser zum Befüllen oder Nachfüllen eines Teichs geeignet ist, können Sie uns gerne eine Wasserprobe zur Analyse zusenden.

Regenwasser

Gab es eine längere Trockenzeit, empfehlen wir Ihnen, das Wasser erst nach ca. 30 Minuten Regen für die Befüllung des Teiches zu verwenden. Denn nach dieser Zeit ist der Schmutz vom Dach und aus den Dachrinnen abgeschwemmt. Ansonsten werden zuviele Nährstoffe und pathogene Keime ins Wasser eingebracht.

 

Leitungswasser

Wir empfehlen Ihnen, bei Ihrem Wasserwerk die Messwerte zu erfragen.

Dem Leitungswasser darf in hohen Konzentrationen Phosphat zugesetzt werden. In diesem Fall ist das Wasser nicht zum Befüllen des Teichs geeignet.