Kommen Sie zu uns ans Labormobil...

... und lassen Sie ihr Brunnenwasser auf eventuelle Belastungen testen! Schließen Sie Belastungen aus und erfahren Sie ob Ihr Brunnenwasser z. B. zum Gießen der Gemüsepflanzen oder zum Befüllen Ihres Teiches geeignet ist.

Kein Termin in Ihrer Nähe? Gerne dürfen Sie auch Ihre Wasserprobe per Post in unsere Geschäftsstelle schicken.

 

Mit Ihrer Wasserprobe aus dem Gartenbrunnen decken wir Grundwasserbelastungen in Ihrer Region auf und schieben durch die Veröffentlichung der Messwerte regional und überregional politische Veränderungen an.

Mit Brunnenwasser planschen

 

Immer mehr Eltern und Großeltern stellen Pools in ihren Garten auf. Eine Folge der zum Teil extrem heißen Sommertage und der zu weit entfernten oder überfüllten Freibäder. Bei der Befüllung des Planschbeckens wird viel Wasser benötigt - Brunnenwasser stellt hier eine gute Möglichkeit dar. Auf diese Weise können viele Brunnennutzer kostbares Leitungswasser sparen und mit den Trinkwasservorräten nachhaltig umgehen.

Wir beproben Flüsse

Im März wurden Untersuchungen an der Vechte, Berkel, Issel und Kendel durchgeführt. Die Nitratmesswerte werden derzeit ausgewertet.

Nitratbelastung im Grundwasser

Unsere Nitratkarten sind immer noch sehr rot. Wir informieren Sie, wie stark in Ihrer Region das Grundwasser belastet ist und welche Ursachen dafür vorliegen.

Belastungen durch Gülle und andere Dünger 

Die industrielle Land-wirtschaft ist in den letzten Jahrzehnten immer weiter gewachsen. Sie belastet unser Grundwasser und die Flüsse mit Nitrat.

Artikel über uns

Wir freuen uns, dass die Zeitungen zahlreich über unsere Aktionen mit dem Labormobil und die daraus entstandenen Nitratergebnisse berichten.

Unsere Grundwasser-Messwerte 2018 sind ausgewertet

Dürre und Hitze: Viele private Brunnenbesitzer brachten uns eine Wasserprobe zur Untersuchung. Milan Toups und Harald Gülzow haben nun unsere Messwerte der einzelnen Bundesländer für Sie ausgewertet

Überdüngung durch Gülle

Massentierhaltungen und industrielle Biogasanlagen gefährden unser Grundwasser und führen zu einer hohen Nitratbelastung in unseren Flüssen. Die Flüsse transportieren dann die Nitrate in die Nordsee.

Unser Team im Labormobil informiert und klärt auf!

Unser Labormobil macht auch dieses Jahr wieder in vielen Städten Deutschlands Halt. Wir nehmen nicht nur Ihre Brunnenwasserproben entgegen, sondern beraten und informieren rund um das Thema Gewässerschutz! Kommen Sie zu uns - wir geben Ihnen Tipps, die einfach und günstig umgesetzt werden können. Zum Schutz der Umwelt und unserer Gewässer.

 

Was können wir tun...?

...renaturieren

Renaturierungen führen neben einem verbesserten Hochwasserschutz auch zu einer größeren Selbstreinigung der Flüsse. Die reaktivierten Auen wirken wie Flächenfilter.

 

 

...weniger düngen

Die bereits vor 28 Jahren in Kraft getretene EU-Nitratrichtlinie soll das Grundwasser eigentlich vor Nitrat-Verunreinigungen aus der Landwirtschaft bewahren. Leider ist das bis heute nicht geglückt. Die seit damals existierende Fassungen der Düngeverordnungen haben die Agrarindustrie mit den hohen Düngemengen nicht gestoppt.

...als Verbraucher handeln

Um unsere Umwelt zu erhalten, müssen wir beim Einkauf genau hinschauen. Es verschwinden immer mehr bäuerliche Betriebe. Aber genau diese sind wichtig und müssen gefördert werden. Wir raten den Bürgern dringend Landwirte die nun wieder regional ihre Produkte vermarkten zu unterstützen.


Anrufen

E-Mail