Nordsee eutrophiert: Messfahrten zeigen Handlungsbedarf bei den zufließenden Flüssen

Im Juli 2008 trat bereits die EU-Meeresstrategie-rahmenrichtlinie in Kraft. In ihr wurde das Ziel festgelegt, dass sich bis 2020 die Meere in einem guten Umweltzustand befinden. Bis dahin ist die vom Menschen verursachte Eutrophierung auf ein Minimum zu senken. Nun haben wir bereits 2019 und die Nitratkonzentrationen aus den Flüssen in die Nordsee haben sich nicht signifikant geändert.

 

Die Schaumalge ist in der Nordsee immer noch allgegenwärtig.

Grünalgen bedecken häufig mattenartig den Wattboden und beeinträchtigen Bodenfauna und Seegraswiesen.

In der Deutschen Bucht tritt im Sommer immer wieder Sauerstoffmangel in bodennahen Wasserschichten auf.

Die Nitratbelastung im Rhein ist an der Grenze zu Niederlande viel zu hoch

Nach der Oberflächengewässerverordnung darf der Rhein beim Verlassen des Landes nur 12,3 mg/l Nitrat enthalten. Bei unserer Messfahrt 2013 stellten wir aber wesentlich höhere Nitratwerte fest. Die Nitratkonzentration im Rhein wurde im Rahmen der Frühjahrsmessfahrt 2013 von Rheinau bei Straßburg bis an die niederländische Grenze erfasst. Lag bei Rheinau die Nitratkonzentration noch bei 9,6 Milligramm pro Liter (mg/l), so stieg der Wert bis zur niederländischen Grenze um über 70 % auf 16,5 mg/l an. Der erste stärkere Anstieg begann mit der Mündung des Neckar und endete erst bei Sinzig nördlich von Koblenz. In diesem Bereich kletterte die Nitratkonzentration von 9,8 auf 16,4 mg/l an.

Die Elbe ist an der Mündung in Hamburg mit zu vielen Nitraten aus dem Binnenland belastet

Nitrate aus dem Grundwasser sickern der Elbe und der Nebenflüsse zu. Hier muss dringend gehandelt werden. Nur der Zufluss der Havel in der aufgrund der langen Verweilzeit des Wassers und der Uferstruktur ein guter Nitratabbau stattfinden kann, kommt es in der Elbe nicht zu noch größeren Belastungen. Die Elbe bildet einen großen Zufluss der Nordsee, durch das viert größte Einzugsgebiets in Mitteleuropa ist die Sauberkeit des Wassers wichtig.


Anrufen

E-Mail