Die Nitratkarte Franken 2017

Wir haben bei unseren Messungen in Franken hohe Nitratbelastungen im Grundwasser festgestellt. Massentierhaltungen und Biogasanlagen führen in Franken dazu, dass zu viel Nährstoffe anfallen, die in Form von Gülle und Gärresten auf den Feldern aufgebracht werden.

Desweiteren kommt es zu Grundwasserbelastungen in Regionen mit Gemüseanbau. Im Vergleich zu landwirtschaftlichen Hauptkulturen wie Getreide, Zuckerrüben oder Mais ist die Gefahr der Auswaschung von Nitrat bei den meisten Gemüsekulturen deutlich erhöht. Für optimale Erträge werden bis zur Ernte hohe Düngergaben gegeben. Dieser Stickstoffüberschuss vergrößert sich noch, wenn Pflanzen, die nicht vermarktet werden können, auf dem Feld verbleiben und nicht geerntet werden. Die sogenannten Erntereste wandeln sich bis in den Herbst hinein in Stickstoff um, der im Winter ins Grundwasser ausgewaschen wird.

Auch durch den Weinbau in Franken kommt es zu Belastungen.

Nitratkarte Franken 2017 in hoher Auflösung
In dieser Karte wurden die Ergebnisse der Brunnenwasseruntersuchungen von 2013 bis 2017 in Franken zusammenfassend dargestellt.
Nitratkarte Franken 2017.pdf
PDF-Dokument [205.8 KB]