Projekt: Verockerung des Grundwassers

Manche Brunnen weisen sowohl eine hohe Eisenkonzentration als auch eine geringe Nitratbelastung auf. Diese Messwerte können darauf hinweisen, dass im Untergrund Nitrat abgebaut wird. Der Boden hat denitrifizierende Eigenschaften.

Nitratabbau

In vielen Gegenden kommt im Boden Pyrit, eine Eisen-Schwefel-Verbindung, vor. Spezielle Bakterien können diese Verbindung nutzen, um Nitrat abzubauen.

Eisenkarten

Wir erstellen regelmäßig Karten, welche unsere Messergebnisse von privat genutzten Brunnenwasser zusammenfassen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Brunnenbesitzern bedanken, welche unserer Karten durch ihre Brunnenwasserprobe ermöglicht haben.

Eisen im Brunnenwasser

Höhere Eisenkonzentrationen stören bei der Nutzung des Brunnenwassers als Tränkwasser oder Trinkwasser sowie beim Befüllen eines Planschbecken, Auffüllen des Gartenteichs, Nutzung zum Waschen und auch zum Gießen.

Eisen im Grundwasser - Ergebnisse der Messungen 2012 und 2013

Im Bericht wurden neben unseren Messergebnissen auch die Bedeutung des Eisens für die Nutzung von Brunnenwasser erläutert.