Säurekarten Niedersachsen

Säurekarte Niedersachsen 2017

Der pH-Wert ist ein Maß dafür, wie sauer das Wasser ist. Es gilt: Je kleiner der Wert, desto saurer ist das Wasser.

Bei unseren Analysen von Brunnenwasserproben stellen wir insbesondere in Niedersachsen eine starke Häufung von pH-Werten unter 5,4 fest. Wenn wir auf solche niedrigen pH-Werte stoßen, führen wir auch noch Aluminiumuntersuchungen durch. Diese Untersuchungen ergaben, dass ein großer Anteil der sauren Grundwasserproben auch eine zusätzliche Aluminiumbelastung aufweist. Der VSR-Gewässerschutz stellte fest, dass die von höheren Aluminiumkonzentrationen betroffenen Gebiete vor allem im Weser-Ems-Raum liegen, in dem auch eine hohe Dichte von Massentierhaltungen existiert.

Säurekarte Niedersachsen 2017 in hoher Auflösung
In dieser Karte wurden die Ergebnisse der Brunnenwasseruntersuchungen von 2013 bis 2017 in Niedersachsen zusammenfassend dargestellt.
Säurekarte Niedersachsen 2017.pdf
PDF-Dokument [255.2 KB]

Säurekarte Niedersachsen 2013

Da der reduzierte Stickstoff in Form von Ammoniak eine kürzere Verweilzeit in der Atmosphäre hat, als die Stickstoffoxide aus den Verbrennungsprozessen, kommt es bei den Ammoniakemissionen zu einem starken Eintrag in der Region selbst. Dort, wo die natürlichen Puffersysteme der Böden die eingetragenen Säuren nicht ausreichend neutralisieren können, tritt eine Versauerung ein.

Säurekarte Niedersachsen 2013 in hoher Auflösung
In dieser Karte wurden die Ergebnisse der Brunnenwasseruntersuchungen von 2008 bis 2013 in Niedersachsen zusammenfassend dargestellt.
Säurekarte Niedersachsen 2013.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]