Grüne Dächer

Nicht nur schön anzusehen sondern auch wirklich nützlich! Begrünte Dächer helfen Mensch und Umwelt!

Vorteile der begrünten Dächer

Begrünte Dächer bringen nicht nur einen optischen Effekt, sondern auch andere praktische Vorteile:

  • Schützt die Dachabdichtung vor extremen Wetterbedingungen und Temperaturen im Sommer sowie Winter.
  • Wärmedämmung im Winter und Hitzeschild im Sommer. Spart somit die Klimaanlage und Energie.
  • Erhöht den Wirkungsgrad von Photovoltaikanlagen.
  • Wasserrückhalt je nach Begrünungsart unterschiedlich stark - entlastet so die Kanalisation.
  • Besseres Umgebungsklima
  • Lebensräume für Tiere
  • Bessere Schallabsorption
  • Filterung von Luftschadstoffen und Feinstaub
  • Je nach Dach kann die Fläche auch als "Garten" genutzt werden

Beitrag zum Artenschutz

Begrünte Dächer sind für Insekten natürlich deutlich attraktiver als monotone Dächer ohne Pflanzen. Sie dienen als ökologische Ausgleichsflächen und bieten so Tieren und Pflanzen neue Lebensräume!

 

So fand man 2005 auf Züricher Dächern insgesamt 330 Pflanzenarten. Das entsprach etwa einem Viertel aller in der Stadt vorkommenden Pflanzenarten.

 

Flugfähige Insekten wie Schmetterlinge oder Wildbienen sowie unterschiedliche Vogelarten finden dadurch wieder neue Lebensräume. Wenn alle Dächer der Städte bepflanzt wären, könnte man der Natur bis zu zwei Drittel der versiegelten Flächen zurückgegeben. Das wäre ein großartiger Beitrag zum Arten- und Umweltschutz!

Kann ich ein Dach selbst bepflanzen?

 

Der erste Schritt ist immer, das Gebäude von einem Statiker überprüfen zu lassen, ob dieses die zusätzlich Masse überhaupt trägt. Wer sich unsicher ist, wie man das Dach begrünen kann, sollte am besten einen Profi zu Rate ziehen. Gerade bei Steildächern sollte man die Arbeit nicht alleine durchführen. Wer dennoch die Arbeit selbst machen möchte, kann im Baumarkt nachschauen - dort gibt es manchmal Sets zu Begrünung von Dächern. Auch im Internet findet man unterschiedliche Anleitungen, Materialien und Tipps zu Begrünung.

Förderung und finanzielle Vorteile

Es gibt unterschiedlichste Förderungsmaßnahmen, die die Dachbegrünung finanziell unterstützen. Durchschnittlich liegt die Förderung zwischen 10 - 20 Euro pro Quadratmeter.

Außerdem kann sich der Niederschlagsrückhalt des begrünten Daches kostensenkend auf die Abrechnung der Abwassergebühren des Gebäudeeigentümer auswirken, sofern es in der Gebäudestruktur berücksichtigt ist.

Welche Pflanzen können gepflanzt werden?

 

Erst einmal muss entschieden werden, ob man eine extensive Begrünung oder eine intensive Begrünung haben möchte.

 

Bei einer extensiven Begrünung wird vor allem auf pflegeleichte Pflanzen wie Moose, Gräser und Kräuter gesetzt. Am besten sollte man auf eine Monokultur verzichten, da sich die Pflanzen so besser an Wetterbedingungen anpassen können. Extensive Begrünung ist zudem leichter und kann so auch auf Gebäude gepflanzt werden, bei denen die intensive Begrünung zu schwer wäre.

 

Bei einer intensiven Begrünung kann man schon von einem Dachgarten sprechen. Solange das Gebäude die zusätzliche Masse verträgt, sind dieser Begrünungsart kaum Grenzen gesetzt. So kann man einen vollwertigen Garten mit Bäumen, Gehwegen, Gemüsebeet oder Sitzgelegenheiten auf dem Dach haben. Die intensive Begrünung ist dafür pflegeaufwendiger und kostspieliger.


Anrufen

E-Mail