Schulgarten

Schulgärten bringen nicht nur Spaß und Abwechslung im Schulalltag sondern den Kindern die Natur auch ein Stück näher.

Verbundenheit mit der Natur

Grade die Menschen und Kinder die in einer Großstadt wohnen haben wenig Kontakt zu Natur. Garten und Parks sind rar gesäht. So sind Schulgärten eine gute Möglichkeit den Kindern die Natur näher zu bringen. Sie lernen selbst wie Pflanzen gedeihen, wie viel Pflege sie benötigen und Verantwortung dafür zu übernehmen. Den Spaß den man in der Natur hat können so auch Stadtkinder erleben.

Abwechslung im Schulalltag

Ein Schultag ist für die Schüler /innen nicht immer so spanend doch ein Schulgarten bringt da eine teils gewünschte Abwechslung. Zwischen der ganzen Theorie Unterricht bringt der Schulgarten einen guten Praxisbezug den man auch mit der Theorie von z.B. Biologie gut verbinden kann. Der Schulgarten kann weiterhin mit Hauswirtschaftslehre verbunden werden da die Kinder die Herkunft der Lebensmittel aus erster Hand kennen lernen. Weiterhin lernen die Kinder die Pflanzen, das Obst und Gemüse besser Wert zu schätzen. 

Natur in der Stadt

Neben dem Lerneffekt sind die Schulgärten auch noch gut für die Natur. In den Teils so eintönigen Städten finden Tiere nicht immer einen ruhigen Platz zum Leben. Da bringen die Schulgärten Abhilfe, sie schaffen ein kleines Stück Natur in der Stadt. Tiere und Insekten finden so zumindest ein bisschen Platz zum leben. Durch die Pflege lernen die Schüler/innen auch ein nachhaltiges Verhalten und einen schonenden Umgang mit der Umwelt.


Anrufen

E-Mail